Der Tagesspiegel : Alligator als Restmüll entsorgt Toter Kaiman beschäftigt die Polizei

-

Ein toter Alligator, der am Mittwoch in der Recyclinganlage von Großräschen gefunden wurde, wird heute in Dresden präpariert. Dabei soll auch festgestellt werden, ob der 1,40 Meter lange Brillenkaiman, den ein Arbeiter in einem Restmüllbehälter entdeckte, gewaltsam zu Tode kam oder gequält wurde. Ein Polizeisprecher sagte gestern: „Sollte dies der Fall sein, werden wir gegen den bislang unbekannten Besitzer wegen Tierquälerei ermitteln. Wenn der Alligator eines natürlichen Todes starb, handelt es sich um illegale Entsorgung, also eine Ordnungswidrigkeit.“ Laut Tierschutzgesetz muss jemand, der ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder ihm Schmerzen zufügt, mit einer Geld oder einer Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren rechnen. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben