Der Tagesspiegel : Alumni-Arbeit in Berlin

-

baut seit 2002 eine Datenbank auf, derzeit befinden sich darin 3 100 Adressen. Zu ihnen gehört u.a. KultModerator Jürgen Kuttner. Die Freie Universität hat anlässlich ihrer 50-Jahrfeier 1998 ein Alumni-Büro eröffnet. Heute verfügt es über 8 000 Kontakte zu einstigen Studierenden, darunter Innenminister Schily und die Präsidentin des Goethe-Instituts Limbach. Die Technische Universität pflegt eine Kartei mit rund 5 000 Ehemaligen. Der Verein alumni-clubs.net e.V. vernetzt die deutschsprachige Absolventen-Arbeit.

Informationen im Internet:

www.hu-berlin.de; www.fu-berlin.de

www.tu-berlin.de www.alumni-clubs.net

0 Kommentare

Neuester Kommentar