Der Tagesspiegel : Am Freitag Urteil im Potzlow-Prozess

Staatsanwältin für Höchststrafen

-

Neuruppin. Am heutigen Freitag um zwölf Uhr ist es so weit: Die Zweite Große Strafkammer des Landgerichts Neuruppin will das Urteil im PotzlowProzess verkünden. Damit endet fast auf den Tag genau fünf Monate nach ihrem Beginn die Hauptverhandlung zum Mord an dem 16-jährigen Marinus Schöberl, der im Juli 2002 in dem uckermärkischen Dorf Potzlow gequält und dann äußerst brutal getötet wurde. Die drei angeklagten Rechtsextremisten, die Brüder Marco (24) und Marcel S. (18) sowie Sebastian F. (18), müssen mit hohen Strafen rechnen. Die Staatsanwaltschaft hält Marco und Marcel für schuldig, Schöberl ermordet zu haben. Sebastian F. wirft die Behörde „nur“ versuchten Mord vor, in der Anklageschrift war noch von Mord die Rede. In dem Prozess habe sich herausgestellt, dass F. an den Quälereien teilnahm, aber nicht an dem dann folgenden Mord, sagte Staatsanwältin Eva Hoffmeister in ihrem Plädoyer.

Hoffmeister fordert für Marco S. lebenslange Haft. Marcel S. soll zehn Jahre Jugendstrafe erhalten, Sebastian F. neun Jahre und acht Monate. Nach Meinung der Verteidiger reichen weniger schwere Strafen aus. fan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben