American Football : Aus für NFL Europa

Die europäische Football-Liga NFLE wird eingestellt. Wirtschaftliche Schwierigkeiten und ein Minus von 400 Millionen Dollar seit 1991 haben den Europäern den Garaus gemacht.

Frankfurt/MainDas glanzvolle Finale um Worldbowl XV war die Abschiedsvorstellung der NFL Europa: Die europäische Profi-Football-Liga stellt nach 15 Spielzeiten ihren Spielbetrieb ein. Dies bestätigte Liga-Chef Uwe Bergheim. Damit bleiben die Hamburg Sea Devils, die vor einer Woche mit dem 37:28 gegen die Frankfurt Galaxy erstmals den Titel geholt hatten, letzter Champion der NFLE. Außer Hamburg und Frankfurt gehörten Rhein Fire, Berlin Thunder, die Centurions Köln und die Amsterdam Admirals der Liga an. Von der Schließung sind 120 Mitarbeiter betroffen, für die ein Sozialplan erstellt werden soll.

Der Zeitpunkt der Entscheidung kommt überraschend. Vor dem Finale vor 48.125 Zuschauern in der Frankfurter Arena hatte Liga-Chef Bergheim zugegeben, dass er ein Ende nicht ausschließen könne. Allerdings sollten darüber erst die Besitzer der 32 Teams der National Football League der USA (NFL) bei ihrem Sommer-Meeting am 14. Juli entscheiden.

32 Millionen Dollar Minus

Nun hat dem Vernehmen nach NFL-Commissioner Roger Goodell in Abstimmung mit dem Beirat der NFL (Advisory Council) das sofortige Aus beschlossen. Grund ist die dauerhaft schlechte wirtschaftliche Lage: Zuletzt hatte die NFLE 32 Millionen Dollar Minus gemacht, über den Zeitraum des Bestehens seit 1991 laut Bergheim insgesamt 400 Millionen Dollar. "Ohne dauerhafte und prominente Fernsehpräsenz lässt sich kaum eine deutliche Steigerung der Sponsoreneinnahmen bewerkstelligen", sagte der 53-jährige Bergheim. Doch außer auf dem Spartensender NASN wurde in Deutschland nur eine Final-Zusammenfassung in der ARD Samstagnacht um ein Uhr gesendet.

Im offiziellen Sprachgebrauch heißt es, dass die Mutterliga "ab sofort ihre internationalen Strategien und Ressourcen auf die Regular-Season-Games außerhalb der USA" konzentrieren will. Vergangenen Oktober hatten die Teambesitzer der 32 NFL-Teams die Austragung von bis zu zwei Saisonspielen pro Jahr außerhalb der Vereinigten Staaten beschlossen. Mit der Partie der New York Giants gegen die Miami Dolphins am 28. Oktober soll diese internationale Spielserie im Londoner Wembley-Stadion beginnen.

"Wir danken unseren Fans"

Ab 2008 sind weitere Partien in Deutschland, Mexiko und Kanada geplant, "wobei Deutschland als sehr aussichtsreicher Kandidat anzusehen ist", wie es offiziell heißt. "Wir danken unseren Fans für die tolle Unterstützung der NFL Europa im Laufe der vergangenen Jahre", kommentierte NFL-Commissioner Goodell.

Die NFL Europa war 1991 als "World League of American Football" mit drei europäischen und sieben Mannschaften in den USA gestartet. Nach einer zweijährigen Pause 1993/94 wurde die Liga mit sechs Mannschaften 1995 als rein europäischer Ableger neu ins Leben gerufen. In diesem Format bestand die NFL Europa bis jetzt.