Der Tagesspiegel : Angeklagte verweigern Aussagen zu Fußball-Randale

Im Cottbuser Prozess gegen 18 mutmaßliche Fußballrowdys wegen Ausschreitungen im sächsischen Auerbach haben alle Angeklagten am Donnerstag die Aussage verweigert. Im Anschluss sollte am zweiten Prozesstag vor dem Landgericht eine DVD mit Fernsehaufnahmen

Cottbus (dpa)Im Cottbuser Prozess gegen 18 mutmaßliche Fußballrowdys wegen Ausschreitungen im sächsischen Auerbach haben alle Angeklagten am Donnerstag die Aussage verweigert. Im Anschluss sollte am zweiten Prozesstag vor dem Landgericht eine DVD mit Fernsehaufnahmen von dem damaligen Oberligaspiel der zweiten Mannschaft von Energie Cottbus in Auerbach gezeigt werden. Den jungen Männern wird zur Last gelegt, am 13. April 2007 vermummt und ohne Tickets in das Stadion gestürmt zu sein, Polizeibeamte beleidigt und den «Hitlergruß» gezeigt zu haben. Die ersten Zeugen sollen am 8. März gehört werden. Der Prozess findet im Messezentrum statt.