Der Tagesspiegel : Ansturm auf die Parks erwartet

Tag des offenen Denkmals beginnt heute in Berlin

-

Ob es der wiederhergestellte Barockgarten des Klosters Neuzelle ist oder der alte Luisenstädtische Friedhof mit dem Mausoleum „Slaby“ in Kreuzberg: Heute und morgen werden wieder Zehntausende von Besuchern zum Tag des offenen Denkmals erwartet, der unter dem Motto „Rasen, Rosen und Rabatten“ steht. In Berlin beginnen die Führungen wegen der vielen Gartendenkmale schon heute, in Brandenburg ist der Start, wie in anderen Bundesländern auch, morgen.

Am Sonntagvormittag wird es auch die bundesweite Eröffnungsveranstaltung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz in der Akademie der Künste am Pariser Platz geben. Dabei sind Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit und der Staatsminister für Kultur und Medien, Bernd Neumann.

In Brandenburg laden beispielsweise der Schlosspark Senftenberg, das Parkensemble Märkisch-Wilmersdorf, der Schlosspark Wiesenburg oder die Parks in Paretz und Steinhöfel ein. Dieser gilt als frühester Landschaftsgarten im englischen Stil in der Mark Brandenburg.

In Berlin bieten sich 350 Stationen an. Es gibt Führungen durch den Neuköllner Körnerpark, Schierker Straße, heute und morgen um 11 und 13 Uhr, durch die Wohnstadt Carl Legien in Prenzlauer Berg, heute 14 Uhr und morgen um 12 und 15 Uhr. Angeboten wird auch eine „Alex-Denkmaltour“ am Sonntag um 17 Uhr (am früheren Haus des Lehrers), die Besichtigung des Geschichtsparks ehemaliges Zellengefängnis an der Lehrter- Ecke Seydlitzstraße, heute 13 und 15.30 Uhr – oder eine Führung durch den Rosengarten der Pfaueninsel, Sonntag um 10 Uhr. Auch ein Blick in die Restaurierungswerkstatt im Neuen Museum in Mitte, Bodestraße 1-3, ist heute von 10 bis 16 Uhr möglich.

Auskünfte zum Berliner Programm sind unter 25 79 67-71/-72 und www. stadtentwicklung.berlin.de/denkmal/denkmaltag zu erhalten. Das Brandenburger Programm ist unter www.denkmalschutz.de zu finden.C. v. L.

0 Kommentare

Neuester Kommentar