Der Tagesspiegel : Arbeit hinter Gefängnismauern

-

Jedermann kann sich mit Aufträgen an die Werkstätten in den Justizvollzugsanstalten (JVA) wenden. Die in den Schlossereien oder Tischlereien verlangten Preise liegen weit unter dem Durchschnitt. So beträgt der aktuelle Stundenlohn nach Angaben des Brandenburger Justizministeriums lediglich 3,04 Euro. Grundlage sind bundesweite Regelungen von 1993 und 2001. Allerdings müssen meist Abstriche an der Qualität im Vergleich zu Fachwerkstätten hingenommen werden. Auch gewähren die JVABetriebe keine Garantie bei eventuell auftretenden Schäden.

Die Bediensteten des Landes im Strafvollzug erhalten darüber hinaus noch weitere Vergünstigungen. Sie zahlen nur 30 Prozent des normalen Arbeitslohnes. An den Material- und Betriebskosten haben sie sich aber im vollen Umfang zu beteiligen. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben