Arbeitsmarkt : Brandenburger Baugewerbe streicht Stellen

Dem Baugewerbe in Brandenburg geht es im Prinzip nicht schlecht. Die Umsätze steigen, die Unternehmen bekommen mehr Aufträge. Doch die Statistik zeigt: Davon haben die Beschäftigten ziemlich wenig.

PotsdamDas Brandenburger Baugewerbe hat im September trotz steigender Umsätze und verbesserter Auftragslage Stellen gestrichen. Die Zahl der Beschäftigten sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,3 Prozent auf 17.237 Personen. Zugleich verzeichneten die Betriebe ein Auftragsplus von 7,6 Prozent, wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilte.

Auch die baugewerblichen Umsätze stiegen im September um 1,5 Prozent auf rund 206 Millionen Euro. Zuwächse wurden in erster Linie im Hochbau registriert. Dort stieg der Wert um 3,5 Prozent auf rund 92 Millionen Euro. Der baugewerbliche Umsatz je Mitarbeiter betrug im September 2007 mit 11.955 Euro 4,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Die gezahlten Löhne und Gehälter sanken um 1,1 Prozent auf 37,5 Millionen Euro.

Im September 2007 wurden durch die Beschäftigten der auskunftspflichtigen Betriebe rund zwei Millionen Arbeitsstunden auf den Baustellen geleistet. Das waren 9,4 Prozent weniger als vor einem Jahr. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar