Atomstreit : Iranisches Atomkraftwerk wird erst 2008 fertig

Iran und Russland streiten sich über das im Bau befindliche Atomkraftwerk "Buschehr". Eigentlich sollte das erste iranische AKW bereits im September fertig sein - jetzt dauert die Fertigstellung rund ein Jahr länger.

Teheran/MoskauIm Konflikt um die Fertigstellung des ersten iranischen Atomkraftwerks Buschehr ist weiter keine Einigung zwischen dem Iran und Russland in Sicht. Teheran und Moskau wollten sich zwar auf einen Zeitplan einigen, wie russische und iranische Medien meldeten. Allerdings habe eine russische Delegation ihre geplante Reise nach Teheran zunächst nicht angetreten, meldete die Nachrichtenagentur Interfax, ohne Gründe dafür zu nennen.

Die Verhandlungen über den Zeitplan seien auf unbestimmte Zeit verschoben. "Wir haben eine gute Vereinbarung mit Russland zu Buschehr getroffen, die auch den Plan für die zeitnahe Lieferung atomarer Brennstäbe einschließt", sagte der iranische Chefunterhändler Ali Laridschani nach Angaben des staatlichen Fernsehens. Bisher haben sich beide Seiten auf einen Liefertermin für die Brennstäbe sechs Monate vor Fertigstellung der Anlage geeinigt. Experten erwarten aber eine deutliche Verzögerung des Bauabschlusses bis Herbst 2008.

AKW sollte bereits im September fertig sein

Russland hatte iranische Berichte über eine baldige Inbetriebnahme des AKW als nicht haltbar bezeichnet. Russische Medien berichteten unter Berufung auf iranische Quellen unlängst, dass das Kraftwerk auch mit Hilfe anderer Länder fertiggestellt werden könne. Das iranisch-russische Projekt war mindestens fünf Mal verschoben worden. Als Ursachen für die jüngste Verzögerung waren ausbleibende Zahlungen Teherans an die russischen Bauunternehmen genannt worden. Zuletzt hatten beide Seiten die Lieferung der Brennstäbe für März dieses Jahres vereinbart.

Die Anlage sollte ursprünglich bereits in diesem September hochgefahren werden und von November an Strom liefern. Der Westen bezweifelt, dass der Iran die Atomenergie zu friedlichen Zwecken nutzen will und ist gegen die Fertigstellung des Kraftwerks, mit dessen Bau bereits 1975 durch die Kraftwerkunion (KWU) der Siemens AG begonnen worden war. (mit dpa)