Der Tagesspiegel : Auf den Straßen kracht es alle sieben Minuten

-

Potsdam Die Zahl der Verkehrstoten in Brandenburg ist in den ersten sechs Monaten dieses Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von 135 auf 124 gesunken. Dies ist ein Rückgang um 8,1 Prozent, wie aus der Verkehrsunfallbilanz für das erste Halbjahr 2005 hervorgeht, gab das brandenburgische Innenministerium bekannt. Die Zahl der Unfälle sank um 0,5 Prozent auf 41 115. Dabei wurden aber 6098 Menschen und damit 3,3 Prozent mehr verletzt als im ersten Halbjahr 2004. Statistisch gesehen ereignete sich auf Brandenburgs Straßen alle sieben Minuten ein Unfall mit Sachschaden und alle 54 Minuten einer mit Personenschaden. Alle 35 Stunden sei ein Mensch bei einem Unfall getötet worden. Hauptursachen waren überhöhte Geschwindigkeit, Missachtung der Vorfahrt, Alkohol und Drogen am Steuer. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar