Der Tagesspiegel : Aufträge für 677 Millionen Euro bereits vergeben

Ein Jahr nach dem Baustart sind die ersten Anlagen am neuen Großflughafen BBI schon fertig oder in Bau

Klaus Kurpjuweit

Beim bisher mit 2,018 Milliarden Euro veranschlagten BBI-Projekt sind durch den Flughafen bereits Aufträge im Wert von rund 677 Millionen Euro vergeben worden.

TUNNEL, BETONWERK, LEITUNGEN

In Bau befinden sich bereits die neuen Anschlüsse für die heutige Südbahn, die am neuen BBI-Flughafen zur Nordbahn wird. Fertig ist der erste Abschnitt der westlichen Einfahrt für die Eisenbahn; ein 90 Meter langer Tunnel. Beton liefern kann auch bereits das modernste Betonwerk Europas, das auf dem Flughafengelände für den BBI-Bau entstanden ist. Abgeschlossen sind zudem die Arbeiten am neuen Regenrückhaltebecken. Außerdem sind schon 26 Kilometer Trink- und Abwasserleitungen neu gelegt worden. Auch ein neues Umspannwerk liefert bereits Strom. Ein 32 Meter hoher „Infotower“, der einen Überblick über die Baustelle bieten wird, soll noch in diesem Jahr eröffnen.

BAHNHOFSROHBAU

Im November 2006 erhielt eine mittelständische Bietergemeinschaft unter Führung der Berliner Firma „Schälerbau“ den Auftrag, für 112,5 Millionen Euro den Bahnhof im Rohbau unter dem künftigen Terminal zu bauen. Die Arbeiten haben begonnen und sind nach Angaben der Flughafengesellschaft im Zeitplan. Der Rohbau soll Anfang 2009 stehen.



STARTBAHNEN

Den zweitgrößten Einzelauftrag hat die Flughafengesellschaft am Donnerstag vergeben. Die Bietergemeinschaft Euro-via/van der Wettern baut für 277 Millionen Euro die neue südliche Start- und Landebahn mit den erforderlichen Rollwegen und den Vorfeldflächen, auf denen später die Flugzeuge abgestellt werden.

TERMINAL

Das zwischen den Start- und Landebahnen entstehende Abfertigungsgebäude soll sechs Stockwerke haben und Platz für zunächst 22 Millionen bis 25 Millionen Passagiere im Jahr bieten. Über 16 Fluggastbrücken können die Passagiere direkt in die Maschinen gelangen. Zudem sind zehn Plätze für Flugzeuge vorgesehen, zu denen die Fluggäste zu Fuß gehen oder mit dem Bus fahren können – vorwiegend für die Billigfluglinien. Für diese ist nachträglich ein Gebäuderiegel an das Terminal angefügt worden.

BAHNANSCHLUSS

Der Anschluss des Flughafens an das Schienennetz soll zusammen mit dem Bau des Flughafenbahnhofs insgesamt 636 Millionen Euro kosten; veranschlagt waren zunächst 496 Millionen Euro. Berlin und Brandenburg zahlen hierfür jeweils 30 Millionen Euro, die Hauptfinanzierung übernimmt der Bund. Diese Kosten sind in den für das BBI-Projekt angegebenen zwei Milliarden Euro nicht enthalten.

AUTOBAHN

Der Flughafen erhält über die Teltowkanalautobahn A 113 einen direkten Anschluss ans Autobahnnetz. Der Bau der A 113 kostet etwa 400 Millionen Euro, die der Bund trägt. Der Beschluss, diese Autobahn zu bauen, war allerdings gefallen, bevor 1996 Schönefeld als Standort für den BBI-Flughafen festgelegt worden war. Die A 113 soll Mitte des Jahres 2008 fertig sein und dann bis zum Berliner Ring führen. Klaus Kurpjuweit

0 Kommentare

Neuester Kommentar