Auktion : Skulptur aus Sammlung von Yves Saint Laurent verliert Arm

Vor der Versteigerung der Kunstsammlung des französischen Modeschöpfers Yves Saint Laurent in Paris hat es ein Malheur gegeben: Eine etwa 80.000 Euro teure Statue aus der Kollektion kippte am Samstag um und wurde beschädigt.

Yves Saint Laurent Sammlung Foto: AFP
Die Sammlung des verstorbenen Designers umfasst über siebenhundert Werke. -Foto: AFP

ParisDie auf 300 Millionen Euro geschätzte Kunstsammlung des Modeschöpfers Yves Saint Laurent ist seit diesem Samstag für drei Tage im Pariser Grand Palais zu sehen. Bei der Präsentation fiel eine 20 Zentimeter kleine, aus Elfenbein und Holz gefertigte Jupiter-Figur aus dem 18. Jahrhundert um, als ein Mitarbeiter des Auktionshauses Christie's die Vitrine mit der Statue und anderen Objekten bewegte.

Das Kunstwerk verlor den rechten Arm. Christie's erklärte, das Objekt werde von Experten des Hauses repariert und nicht aus dem Auktionskatalog genommen. "Es ist ernst, aber reparabel", versicherte Christie's. Die Interessierten würden vor einem Kauf auf den Schaden hingewiesen.

Christie's versteigert die Kunstsammlung von Yves Saint Laurent von Montagabend bis Mittwoch im Grand Palais in Paris. Bis dahin können Besucher die Skulpturen, Bilder und Möbelstücke in der Ausstellungshalle besichtigen. Saint Laurent war im vergangenen Juni im Alter von 71 Jahren gestorben. Sein Lebensgefährte Pierre Bergé gab nun einen Teil der gemeinsamen Sammlung zur Versteigerung frei. (sgo/dpa/AFP)