Der Tagesspiegel : Aus für Bahn-Testring in Hennigsdorf

-

Hennigsdorf Der geplante Eisenbahn- Testring mit Prüfzentrum in Hennigsdorf (Oberhavel) wird nach Angaben der Stadt nicht gebaut. Angesichts eines laufenden EU-Prüfverfahrens zur Förderung des Vorhabens sei das Projekt unter zeitlichen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht mehr zu realisieren, teilte Bürgermeister Andreas Schulz (SPD) am Mittwoch mit. Die Strecke sollte 2005 in Betrieb gehen. Auf ihr sollten vor allem die von Bombardier in Hennigsdorf hergestellten Lokomotiven und Triebwagen getestet werden. Konkurrent Siemens hat bei Möchengladbach ein ähnliches Testzentrum. Den Großteil der Mittel für die Hennigsdorfer Anlage von insgesamt 110 Millionen Euro sollte die EU aufbringen.

Für das Projekt Technologiezentrum Bahntechnik (TZB) hatte die Stadt eine umfassende Förderung aus EU-Mitteln erwartet. Die EU hatte aber im April ein deutschlandweites Hauptprüfungsverfahren für die Errichtung solcher Zentren eingeleitet. Laut Schulz gilt bis zum Abschluss des Prüfungsverfahrens Ende 2005 ein Bewilligungsstopp. Ferner sei unter anderem zu erwarten, dass die bisherigen Förderquoten gesenkt werden „und sich damit ein steigender Eigenkapitalbedarf ergebe“.

Die Stadt als einziger Gesellschafter des geplanten Testrings habe jetzt beschlossen, das Projekt nicht weiter zu verfolgen, sagte der Bürgermeister. Neben den EU-Mitteln wollte sich das Land Brandenburg mit 37 Millionen Euro an dem Prüfzentrum beteiligen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar