Der Tagesspiegel : AUSFLUGSTIPPS

Von Singschwantagen und Märchenerzählungen: Unsere kleine Auswahl zum Wochenende

-

Singschwantage. Von Freitag bis Sonntag werden im Nationalpark Unteres Odertal die ersten Singschwantage veranstaltet. Nach der Absage im Vorjahr wegen der Vogelgrippe können diesmal die Exkursionen zu den stolzen Vögeln gefahrlos besucht werden. Derzeit überwintern etwa 1000 Singschwäne in den gefluteten Wiesen vor der Oder. Die Wanderungen zu den Plätzen mit der schönsten Aussicht und dem besten Hörgenuss beginnen am Freitag um 18 Uhr, am Sonnabend um 10, 15.30 und 18 Uhr sowie am Sonntag um 6, 10 und 15.30 Uhr. Start ist jeweils das Nationalparkhaus in Criewen. Dort finden am Sonnabend und Sonntag um 14 Uhr Vorträge unter dem Titel „Mythos, Märchen und Fakten“ statt. Weitere Auskünfte unter Telefon 03332/26770 und im Internet unter www.naturreich.de

Eisskulpturen. Am „Liegenden Eiffelturm“, wie die begehbare Förderbrücke in Lichterfeld bei Finsterwalde genannt wird, wollen zwei Männer am Sonntag ihre Kunst in der Bearbeitung von großen Eisblöcken beweisen. Dafür nutzen sie ab 14 Uhr Kettensäge, Schabeisen, Eispickel und Lötlampe. Zum Programm gehören eine Gesangs- und Tanzshow und Artistik. Der Eintritt zum „Besucherbergwerk“ kostet am Sonnabend nur die Hälfte. Informationen unter Telefon 03531/60800 und unter www.f60.de

Winterfest. Zum Geburtstag der Prinzessin Alexandrine steigt am Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr ein großes Winterfest im und vor dem Schloss Paretz bei Potsdam. Stündlich ab 11 Uhr bis 16 Uhr werden historische Szenen über die „Vier Schwestern aus Mecklenburg-Strelitz“ im Rahmen einer Schlossführung gezeigt. Um 11, 12 und 13 Uhr startet ein Suchspiel nach den Handschuhen des Königs. Im benachbarten Storchenhof beginnen um 14 Uhr Märchenerzählungen und Ponyritte. Kremserfahrten und Kinderspiele runden das Programm ab. Das Schloss ist von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen für die Veranstaltungen acht Euro Eintritt, Kinder ab 10 Jahre sechs Euro. Weitere Infos unter Telefon 033233/73611 und unter www.spsg.de Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben