Der Tagesspiegel : Ausgezeichneter Aktivist

Bombodrom-Gegner Benedikt Schirge erhält heute den Verdienstorden Brandenburgs

Claus-Dieter Steyer

Zühlen - Der nunmehr 16 Jahre dauernde Kampf gegen das „Bombodrom“ im Norden Brandenburgs ist vor allem mit einem Namen verbunden: Benedikt Schirge. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern der Bürgerinitiative „Freie Heide“. Heute erhält der 45-Jährige für sein Engagement den Brandenburger Verdienstorden.

„Natürlich werde ich nur stellvertretend für die ‚Freie Heide’ ausgezeichnet“, sagt der Pfarrer aus dem kleinen Ort Zühlen bei Rheinsberg. „Es tut schon gut, eine solche Wertschätzung für den langen Widerstand gegen eine militärische Nutzung der Kyritz-Ruppiner Heide zu erleben.“ Bislang wurde die Bürgerinitiative unter anderem mit der Carl-von-Ossietzky-Medaille, dem Ökumenischen Umwelt- sowie dem Göttinger Friedenspreis geehrt. Die höchste Brandenburger Auszeichnung wird seit drei Jahren verliehen. Zu den bislang 47 Trägern des Verdienstordens, der keine finanzielle Zuweisung einschließt, gehören etwa Innenminister Jörg Schönbohm oder der einstige Ministerpräsident Manfred Stolpe.

Als der studierte Theologe Schirge 1990 mit Frau und Kind aus Berlin-Weißensee ins ländliche Ruppiner Land umzog, dröhnten über den Köpfen der Bewohner noch die russischen Düsenjäger. Die Piloten trainierten hier rund um die Uhr den Abwurf von Bomben – daher stammt auch der Begriff „Bombodrom“, also Bombenabwurfplatz. Nach der Wende regte sich erstmals Widerstand gegen diese Belastungen, der vor allem von den Pfarrern der Region um Benedikt Schirge organisiert wurde. „Damals haben wir uns nicht vorstellen können, wie lange der Protest dauern würde“, erinnert er sich. „Denn als die russischen Truppen abzogen und Pläne für einen sanften Tourismus die Runde machten, meldete plötzlich die Bundeswehr ihr Interesse an dem in den fünfziger Jahren widerrechtlich angeeigneten Platz an.“

Schirge organisierte Kundgebungen, Protestwanderungen und Ostermärsche mit tausenden Teilnehmern. Inzwischen besitzt die benachbarte Müritzregion ihre eigene Bürgerinitiative „Freier Himmel“, hat sich die Wirtschaft in der Bewegung „Pro Heide“ organisiert und stehen die Landesregierungen von Brandenburg, Berlin und Mecklenburg-Vorpommern hinter den Ideen der „Freien Heide“. Auch vor Gericht gewann Schirges Truppe gegen die Bundeswehr, auch wenn der entscheidende Prozess noch bevorsteht. Claus-Dieter Steyer

0 Kommentare

Neuester Kommentar