Australian Open : Scharapowa schlägt Ivanovic

Die Russin Maria Scharapowa hat zum ersten Mal die Australian Open der Tennisprofis gewonnen. Ihre Gegnerin klettert trotzdem auf Platz zwei der Weltrangliste.

Scharapowa
Maria Scharapowa gewinnt ihren dritten Grand-Slam-Titel. -Foto: dpa

MelbourneDie 20-Jährige setzte sich im Finale gegen die sieben Monate jüngere Serbin Ana Ivanovic mit 7:5, 6:3 durch und feierte den dritten Titel bei einem Grand-Slam-Turnier nach Wimbledon 2004 und den US Open 2006. Trotz ihrer Endspiel-Niederlage wird Ivanovic in der Weltrangliste am Montag erstmals in ihrer Karriere auf Platz zwei hinter der Belgierin Justine Henin klettern. Die Weltranglisten-Erste war in Melbourne im Viertelfinale an Scharapowa gescheitert.

Die Nummer fünf der Rangliste revanchierte sich mit ihrem Erfolg in 91 Minuten auch für ihre Halbfinal-Niederlage gegen Ivanovic bei den French Open im vergangenen Jahr. In Paris stand Ivanovic erstmals im Endspiel eines Grand-Slam-Turniers, musste sich damals Justine Henin geschlagen geben. Für Scharapowa war es der erste Turniersieg seit ihrem Titel in San Diego im August vergangenen Jahres. Auch 2007 stand die Russin im Endspiel der Australian Open, unterlag damals aber Überraschungssiegerin Serena Williams aus den USA mit 1:6, 2:6. "Wenn mir jemand Mitte vergangenen Jahres gesagt hätte, dass ich heute hier stehe, hätte ich entgegnet: Vergiss es", sagte die frisch gekürte Australian-Open-Siegerin, als sie den "Daphne Akhurst Memorial Cup" in die Höhe gestreckt hatte. Im vergangenen Jahr musste die Russin mehrmals wegen einer Schulterverletzung und Knieproblemen pausieren. Doch in Melbourne meldete sie sich eindrucksvoll zurück und gab im gesamten Turnierverlauf keinen Satz ab. (ps/dpa)