Auszeichnung : Niederländer erhält Leipziger Buchpreis

Jedes Jahr vor der Leipziger Buchmesse im März wird der Preis zur Europäischen Verständigung vergeben. Mit ihm werden Autoren geehrt, die sich literarisch besonders dem Dialog der Länder widmen.

LeipzigDer niederländische Autor Geert Mak erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2008. Damit werden seine in den vergangenen zehn Jahren erschienenen Bücher zu europäischen Themen gewürdigt, gibt das Städtische Kulturamt Leipzig bekannt. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 15.000 Euro dotiert und wird zur Eröffnung der Leipziger Buchmesse (13. bis 16. März) am 12. März verliehen. Der Preis wird seit 1994 von der Stadt Leipzig, dem Freistaat Sachsen und dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels vergeben.

Der Niederländer Mak wurde 1946 in Vlaardingen geboren und ist als Schriftsteller und Essayist tätig. Den Leipziger Buchpreis erhält er unter anderem für Werke wie "Amsterdam - Biografie einer Stadt" oder "In Europa. Eine Reise durch das 20. Jahrhundert." (ut/dpa)