Autobahn 115 bei Nuthetal : 22 Menschen bei Unfall von Lkw und Reisebus verletzt

In Brandenburg hat es erneut einen schweren Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Reisebus gegeben.

Auf der Autobahn 115 bei Nuthetal fuhr am Mittwochvormittag ein Lkw auf einen am Stauende wartenden Bus auf, wie Polizeisprecher Heiko Schmidt sagte. Der 42 Jahre alte Fahrer des Lkw wurde eingeklemmt und musste von Feuerwehrleuten aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Aufgrund der schweren Verletzungen kam der Mann aus Sachsen-Anhalt mit dem Hubschrauber in eine Klinik. 21 der 47 Fahrgäste des Busses, die auf der Heimreise von Berlin nach Thüringen waren, wurden leicht verletzt.

Der Stau hatte sich gebildet, nachdem ein Pkw aus bislang ungeklärter Ursache in die Leitplanke gefahren war. Der Fahrer wurde ebenfalls verletzt. Nach dem Unfall mit dem Reisebus wurde die Autobahn zwischen Saarmund und dem Autobahndreieck Nuthetal voll gesperrt. Erst Ende September waren bei einem Auffahrunfall auf der A 10 zwei Lastwagenfahrer gestorben und viele Businsassen verletzt worden.

Der Unfall weckt Erinnerungen an das tragische Busunglück am 26. September 2010. Damals hatte sich ebenfalls in der Nähe von Berlin ein schweres Unglück mit einem polnischen Reisebus ereignet, das 14 Todesopfer forderte. Auslöser war der Fahrfehler einer Autofahrerin. Sie wurde im Juni von Landgericht Potsdam wegen fahrlässiger Tötung zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr verurteilt. (dpa/dapd)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben