Bachelor-Studiengänge : Hochschulrektoren sorgen sich um Zahl der Studienabbrecher

Bachelor-Studiengänge sind in Deutschland bisher alles andere als ein Erfolg. Vor der Jahreskonferenz der Hochschulrektorenkonferenz fordert Präsidentin Margret Wintermantel jetzt Änderungen. Viele Studenten seien überfordert.

JenaAngesichts der hohen Abbrecherquote bei Bachelor-Studiengängen hat die Präsidentin der Hochschulrektorenkonferenz, Margret Wintermantel, Änderungen bei der Reform der Studiengänge verlangt. "Wir müssen die Studieninhalte prüfen und Stoff, der nicht unbedingt notwendig ist, herausnehmen", sagte sie. Als Ursache für die hohe Abbrecherquote in einigen Studiengängen nannte sie eine Überforderung vieler Studenten und eine schlechte Personalausstattung der Hochschulen.

Ziel verfehlt

Die Rektoren von 258 deutschen Hochschulen treffen sich an diesem Montag in Jena zu ihrer zweitägigen Jahresversammlung. Das Thema: die Qualität des deutschen Hochschulsystems. Ein Ziel der Umstellung auf Bachelor-Abschlüsse war es, die Abbrecherquote zu senken. Doch laut einer Studie des Hochschul-Informations-Systems (HIS) ist dieser Anteil in den straff organisierten Bachelor-Studiengängen zu hoch. "Oftmals wurden die Inhalte, die früher in einem Studiengang mit neun Semestern vermittelt wurden, in sechs Semester gepackt", bemängelte Wintermantel. Das überfordere viele Studenten. "Es kann nicht sein, dass die Zahl der Studienabbrecher auf diesem hohen Niveau bleibt."

Zugleich bekräftigte sie die Forderung nach mehr Geld für eine bessere Betreuung der Studenten. "Wir brauchen mindestens 15 Prozent mehr Mittel für die Lehre, allein um die Bologna-Reform (mit der Internationalisierung der Studienabschlüsse) zu finanzieren", sagte Wintermantel. "Bis jetzt haben wir keinen Euro dafür bekommen." Denn der kürzere Bachelor-Studiengang erfordere eine bessere Betreuung und kleinere Lerngruppen. "Wenn man außerdem die steigenden Studierendenzahlen berücksichtigt, brauchen wir in den nächsten Jahren durchschnittlich 2,3 Milliarden Euro jährlich mehr."

Mehr Wert auf die Lehre legen

Bei ihrer Tagung wollen die Rektoren nach Angaben von Wintermantel beraten, wie die Bedingungen der Lehre an den Hochschulen verbessert werden können. "Der Lehre muss an den Hochschulen wieder ein größerer Wert beigemessen werden", forderte die Konferenzpräsidentin. (mfa/dpa)