Bahnhof Wünsdorf : Jugendliche verwüsten Bahnwaggon und Trauerstätte

Vier Jugendliche haben am Donnerstag in einem Regionalexpress randaliert. Am Bahnhof Wünsdorf zerstörten sie zudem die Trauerstätte für eine 15-Jährige, die dort im Dezember vergangenen Jahres tödlich verunglückt war.

Die vier Jugendlichen verunreinigten und zerstörten am Donnerstag mehrere Windfang- und Fahrgastscheiben in dem Regionalexpress, wie ein Sprecher der Bundespolizei am Freitag mitteilte. Anschließend verließen sie den Zug und verwüsteten sie am Bahnhof Wünsdorf (Brandenburg) eine Trauerstätte für ein im Dezember 2010 dort tödlich verunglücktes 15-jähriges Mädchen aus Berlin.

Der Zugwaggon war durch die starken Beschädigungen nicht mehr nutzbar und musste für die Weiterfahrt verschlossen werden. Die vier Tatverdächtigen im Alter von 18 und 19 Jahren aus Berlin, Potsdam und Niedergörsdorf konnten aufgrund von Zeugenaussagen ermittelt werden.

Bundespolizisten nahmen sie am späten Abend bei ihrer Ankunft im Bahnhof Südkreuz fest und leiteten ein Strafverfahren ein. Zwei Tatverdächtige sind bereits wegen Sachbeschädigung und Diebstahl polizeilich bekannt. (dapd)

4 Kommentare

Neuester Kommentar