Der Tagesspiegel : Bahnreisende froren zweieinhalb Stunden

-

Zweieinhalb Stunden standen Passagiere des Regionalexpress von Stralsund nach Elsterwerda gestern Mittag in der Kälte. Wegen eines defekten Stromabnehmers legte der Zug einen unplanmäßigen Stopp in Hohen Neuendorf (Kreis Oberhavel) ein. Trotz des Defektes, der auf freier Strecke auftrat, konnte der Zug noch bis zum Bahnhof rollen. Dort mussten die Fahrgäste aussteigen. Zwar bestellte die Bahn zwei Busse für die Weiterfahrt der Passagiere, aber es sei nur ein Bus geschickt worden, sagte der stellvertretende Bahnsprecher Olaf Auferkamp. Er habe nicht alle mitnehmen können. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar