Der Tagesspiegel : Bank-Chef soll 30 000 Euro zurückzahlen

Neuruppin - Das angebliche Firmenjubiläum der Sparkasse Ostprignitz-Ruppin kommt den Vorstandsvorsitzenden Josef Marckhoff teuer zu stehen. 30 000 Euro soll er jetzt aus eigener Tasche zurückzahlen. Das beschloss der Verwaltungsrat in einer Krisensitzung. Denn statt des Jubiläums feierte Marckhoff bei der opulenten Party Ende Mai in Neuruppin seinen 60. Geburtstag. Der Verwaltungsrat wirft dem Sparkassen-Chef nun schwere Management- und Controllingfehler vor. Das Fest war zudem mit 54 774 Euro teurer als bisher bekannt.

Im vergangenen März hatte der Vorstand, wie berichtet, das Fest zum Firmenjubiläum und zu Marckhoffs Geburtstag beschlossen. Der Personalausschuss unter Landrat Christian Gilde (SPD) segnete Kosten von 30 000 Euro ab, was durchaus „üblich“ sei, so Gilde. Für die Organisation sei die Sparkasse zuständig gewesen – auf den Einladungen aber fand sich kein Wort vom Jubiläum des Kreditinstituts. „Herr Marckhoff ist dafür verantwortlich“, sagte der Landrat.

Bis Dienstag hat der Bankchef Zeit, sich zu den Vorwürfen zu äußern. Vorerst bleibe er im Amt, man wolle das Vorgehen der Potsdamer Staatsanwaltschaft abwarten. Die Ankläger haben gestern die Unterlagen der Bank erhalten und prüfen, ob gegen Marckhoff und Gilde wegen Untreue ermittelt wird. axf

0 Kommentare

Neuester Kommentar