Basketball : Alba als erstes Team im Finale

Alba Berlin hat als erstes Team das Endspiel in den Playoffs der Basketball-Bundesliga erreicht und greift vom Sonntag an nach dem achten Titel der Vereinsgeschichte. Spannend bleibt, wer Finalgegner wird.

Alba
Foto: dpa

HamburgDie Berliner gewannen am Dienstagabend in Oldenburg Spiel vier gegen die heimischen EWE Baskets 72:68 (37:31) und entschieden die "Best- of-Five"-Serie so mit 3:1-Siegen für sich. Auf wenn das beste Team der Hauptrunde im Finale trifft, steht dagegen noch nicht fest. Die Telekom Baskets Bonn besiegten im anderen Vorschlussrundenduell die Skyliners Frankfurt deutlich mit 79:60 (51:33) und glichen damit zum 2:2 aus. Die entscheidende fünfte Partie findet an diesem Donnerstag (18.30 Uhr) in der Frankfurter Ballsporthalle statt.

Alba musste auch im vierten Duell mit dem Überraschungsteam der Saison lange zittern. Nach einer deutlichen Elf-Punkte-Führung nach dem dritten Viertel verloren die Gäste in den letzten zehn Minuten den Faden und gaben den sicher geglaubten Sieg fast noch aus der Hand. In den letzten zehn Minuten überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst spielten sich die Hausherren in einen Rausch und gingen durch einen 19:3-Lauf erstmals seit der Anfangsphase wieder in Führung (58:56). Alba behielt aber kühlen Kopf und drehte die Partie doch noch zu seinen Gunsten. Julius Jenkins machte mit verwandelten Freiwürfen alles klar. Beste Werfer bei den Berlinern waren Dragan Dojcin und Jenkins mit je 15 Zählern, bei den Gastgeber kam Rickey Paulding auf 16 Zähler. (sba/dpa)