Basketball : Start nach Maß für Alba: 68:63-Heimsieg gegen Rom

Alba Berlin hat zum Auftakt der Euroleague in der Gruppe C einen 68:63-Sieg gegen Virtus Rom eingefahren. Vor allem zu Beginn taten sich die Berliner schwer gegen schlagfertige Italiener.

BerlinMit einem Sieg ist der deutsche Basketball-Meister Alba Berlin in die Euroleague-Saison gestartet. Das Team von Trainer Luka Pavicevic gewann am Abend gegen den italienischen Vizemeister Virtus Rom mit 68:63 (35:40). Beste Berliner Werfer vor 12.491 Zuschauern in der 02 World waren Immanuel McElroy mit 15 sowie Adam Chubb und Aleksandar Nadjfeji mit je zwölf Punkten. Am kommenden Donnerstag bestreitet Alba beim türkischen Champion Fenerbahce Istanbul sein zweites Spiel. Der Bundesliga-Erste muss in der Sechser-Gruppe C mindestens zwei Teams hinter sich lassen, um sich für die zweite Gruppenphase zu qualifizieren.

Bei ihrer Rückkehr in die europäische Königsklasse nach vierjähriger Abstinenz erwischten die Berliner einen holprigen Start in die Partie. Nach dem 2:8-Rückstand zu Beginn kam Alba aber besser ins Spiel und lag durch einen Dreier von Ansu Sesay zum 15:14 in der 9. Minute erstmals vorne. Doch angeführt vom eingewechselten Luigi Datome, der im zweiten Viertel allein elf Punkte erzielte, drehten die Gäste aus Rom das Spiel bis zur Pause mit 40:35 zu ihren Gunsten.

Die Berliner bewiesen Moral und antworteten kurz nach dem Wechsel mit einem 15:5-Zwischenspurt zum 50:45. Die Freude über die Führung währte allerdings nur kurz, denn die Italiener schlugen erneut zurück und gingen mit einem Zwei-Punkte-Vorsprung ins Schluss-Viertel (52:50). Alba zeigte sich einmal mehr unbeeindruckt und drehte wieder auf - fünf Minuten vor dem Ende sorgte McElroy mit einem Monster-Dunk für die 61:57-Führung. In den Schlussminuten wankten die Berliner noch einmal, fielen aber nicht mehr um. (jvo/dpa)