Der Tagesspiegel : Baubeginn für Potsdamer Theater Spielstätte mit 400 Plätzen soll

im Herbst 2006 eröffnet werden

-

Mit dem ersten Spatenstich startete gestern der Neubau für das HansOtto-Theater in der Schiffbauergasse. Die Spielstätte mit mehr als 400 Plätzen, unweit der Glienicker Brücke unmittelbar am Ufer des Jungfernsees gelegen, soll im Herbst 2006 eröffnet werden. SPD-Ministerpräsident Matthias Platzeck stellte sich klar hinter das 24-Millionen-Euro-Projekt, das wegen der Haushaltskrise zuletzt von der CDU infrage gestellt worden war. „Das Land Brandenburg steht zum Hans-Otto-Theater und zum Neubau an dieser Stelle“, sagte Platzeck. Ohne ein eigenes Theater würde die Landeshauptstadt zum Wohnvorort Berlins degradiert. Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) sprach von einem Theater für Brandenburg und warnte vor „Neiddebatten“. Das Hans-Otto-Theater ist bislang in einem provisorischen Bau auf dem Alten Markt untergebracht. Ein bereits zu DDR-Zeiten begonnener Neubau auf dem Schlossgrundriss war nach der Wende als Bausünde wieder abgerissen worden. Seitdem hatte sich das Theaterprojekt – mal wegen ungeklärter Finanzen, mal wegen Standortfragen – bis heute immer wieder verzögert.Bis zuletzt hatte es in der SPD/CDU-Koalition Streit um das Projekt gegeben. So forderte der finanzpolitische Sprecher der CDU- Landtagsfraktion, Thomas Lunacek, angesichts der Finanzmisere des Landes dürfe ein solch kostspieliges Kulturprojekt derzeit nicht begonnen werden. thm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben