BBI : Viel Lärm, aber keinen Nutzen vom BBI-Express

Teltow fürchtet Belästigung durch Züge – die aber in der Stadt nicht halten.

TeltowMit der Eröffnung des Großflughafens Schönefeld BBI Ende 2011 wird sich in Teltow neben dem Fluglärm auch der Zuglärm erhöhen. Um Reisende vom Berliner Hauptbahnhof bis zum BBI zu transportieren, soll künftig ein Flughafenexpress zweimal stündlich durch den Teltower Regionalbahnhof rauschen, halten soll er nicht. Damit werde die Strecke bis an ihre Kapazitätsgrenzen gebracht, erklärte Bahnsprecher Michael Baufeld. Eine Entlastung vom Zuglärm ist für Anwohner nicht in Sicht: Der Ausbau der alternativen Strecke, der sogenannten Dresdner Bahn, lässt weiter auf sich warten. Ursprünglich sollten die Bauarbeiten für die Dresdner Bahn vom Hauptbahnhof über Blankenfelde (Teltow-Fläming) zum Airport bis zur Eröffnung 2011 abgeschlossen sein. Doch noch ist nicht einmal das Planverfahren abgeschlossen und die Bauzeit beträgt vier Jahre.

In dieser Zeit müssen sich vor allem die Teltower auf zusätzlichen Zuglärm einstellen. Schon jetzt ist die Strecke eine der meistfrequentierten Eisenbahnlinien in Deutschland. „Den zusätzlichen Verkehr des Flughafenexpresszugs werden die Anwohner nicht merken“, sagt zwar Bahnsprecher Baufeld. Zusätzliche Lärmschutzvorkehrungen an der Trasse seien nicht geplant. Im Teltower Rathaus zeigte man sich überrascht von den Plänen für den Expressverkehr. Die Stadt erhebt den Vorwurf, dass es für die Anhalter Bahn nicht einmal eine Kartierung gibt, mit der flächenhaft die Lärmbelastung entlang der Strecke dargestellt wird. Doch eine Klage wird derzeit ausgeschlossen. tor

0 Kommentare

Neuester Kommentar