Beeskow : Zug erfasst Pkw - zwei Tote

Bei der Kollision eines Autos mit einem Zug sind im brandenburgischen Beeskow eine Frau und ein einjähriger Junge ums Leben gekommen. Zwei weitere Personen wurden bei dem Unfall schwer verletzt.

Beeskow - Der mit den vier Personen besetzte Pkw war an einem unbeschrankten Bahnübergang von einem Triebwagen der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (ODEG), der von Berlin über Beeskow nach Frankfurt unterwegs war, erfasst worden. Einer der Verletzten wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht, den anderen beförderte ein Rettungswagen.

An Bord des Triebwagens befanden sich sechs Passagiere und zwei Angestellte. Sie blieben unverletzt. Weitere Details nannte ein Polizeisprecher in Frankfurt (Oder) zunächst nicht. Die Bahnstrecke war seit dem Vormittag gesperrt. Der Bahnübergang wurde am Nachmittag wieder freigegeben. Unter dem Triebwagen, der etwa 50 Meter entfernt zum Stehen kam, hatte sich der Motor des PKW verkeilt. Die technischen Bergungsarbeiten dauerten am frühen Abend noch an. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben