Berlin : „ Am Rand der Konkursverschleppung“

NAME

Die landeseigene Krankenhaus-Gesellschaft Vivantes wird ohne Hilfe des Senats nicht über die Runden kommen. Aus einem vertraulichen Bericht der Gesundheitsverwaltung an den parlamentarischen Hauptausschuss geht hervor, dass Vivantes zum 1. Januar 2002 zwar über ein Eigenkapital von 236,52 Millionen Euro verfügte. In der Bilanz liegen dem aber Vermögenswerte zugrunde, über die Vivantes nicht verfügen kann. Im Anlagevermögen von 886 Millionen Euro sind nämlich auch jene Immobilien (700 Millionen Euro) enthalten, die der Gesellschaft bisher nicht übertragen wurden. Rechnet man diese Summe ab, bliebe ein negatives Eigenkapital übrig. Der Senat stehe mit Vivantes „am Rand der Konkursverschleppung“, kritisierte am Freitag der Grünen-Haushaltsexperte Oliver Schruoffeneger. za

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben