Berlin : ...UND WORÜBER WIR UNS 2002 WIRKLICH GEÄRGERT HABEN

-

SCHUBERT VERLIERT. Sie wollte den Generalstaatsanwalt Hansjürgen Karge loswerden – und hat ihn doch wieder im Hause. Justizsenatorin Karin Schubert (SPD) verlor vor Gericht, die Versetzung Karges in den Ruhestand wurde rückgängig gemacht. Foto: Mike Wolff

KAMPFHUNDE KÖNNEN SICH FREUEN. Zur Bändigung aggressive Hunde gab es in Berlin eine Verordnung – doch es hätte ein Gesetz beschlossen werden müssen, urteilte das Verwaltungsgericht. Jetzt muss das Abgeordnetenhaus neu beraten. Foto: dpa

VERDI VERKÄMPFT SICH. Wer sich zu lange wehrt, kämpft manchmal verkehrt. Die Gewerkschaften des Öffentlichen Dienstes schlugen das Angebot des Senats zu einem „Solidarpakt“ aus. Jetzt wird es zu Entlassungen kommen und zu Mehrarbeit. Foto: Reuters

BÄDER SCHLIESSEN. Weniger Platz haben Berlins Badefreunde, seit die Bäderbetriebe zehn Schwimmhallen im Frühsommer dicht machten. Und zu Weihnachten schloss auch noch das Sport und Erholungszentrum SEZ an der Landsberger Allee. Foto: ddp

BANKER GEBEN SICH AHNUNGSLOS. Nichts gesehen, nichts gehört, nichts gesagt – so zeigten sich vor dem Untersuchungsausschuss die Chefs der Bankgesellschaft. Dass der Konzern in Schieflage geriet, will auch Klaus Landowsky (CDU) nicht bemerkt haben. Foto: Rückeis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben