Berlin : 007 im Heimkino

-

Die Funkausstellung zeigt die Technik, wie man besser fernsieht. Aber ohne TVHelden sind selbst die tollsten Geräte nur langweilige Flimmerkisten. Bekannte Ifa-Besucher erzählen hier täglich, welchen Fernsehliebling sie verehren – und ob sie sich für die neue Technik interessieren. Heute: Tagesschau-Sprecher Jan Hofer, 53.

Früher konnte ich mit James Bond wenig anfangen, aber inzwischen schaue ich die Filme recht gerne. Das liegt wohl hauptsächlich an meiner selbst gebastelten Heimkino-Anlage im Wohnzimmer; mit großer Leinwand, Beamer und Dolby-Surround. Wenn jetzt 007 mit dem Flugzeug nur knapp am Berg vorbeischrammt, reißt mich das mit. Ansonsten liegt mir selbstverständlich die Tagesschau am Herzen. Nicht nur, weil ich dort arbeite, sondern weil ich mit der Sendung aufgewachsen bin. Schon in meinem Elternhaus lautete die Parole: „Keine Anrufe um 20 Uhr“. Obwohl ich leider nicht oft zum Fernsehgucken komme, interessiert mich die Technik. Auf der Ifa werde ich mich über Speichermedien informieren, da gibt es rasante Entwicklungen. Und dann die HDTV-Technologie! Irgendwann werde ich mir auch so einen Bildschirm leisten, aber erst, wenn sich die Hersteller auf eine einheitliche Norm geeinigt haben. Ich bin doch schließlich nicht der Tester der Industrie.

Aufgezeichnet von Sebastian Leber

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben