Berlin : 1,5 Millionen Fahrzeuge fahren in Berlin

weso

In Berlin rollen über 1,5 Millionen Kraftfahrzeuge über die Straßen, jedes einzelne ist beim Kraftverkehrsamt (KVA) registriert. Jetzt legte das KVA seine Bilanz für 1999 vor. Danach wurden im vergangenen Jahr über 107 000 Neuwagen und Motorräder angemeldet. 190 555 wechselten ihre Besitzer, und über 95 000 Fahrzeuge wurden umgemeldet. Darunter sind auch eine Vielzahl von Regierungsfahrzeugen, die das mit BN für Bonn beginnende Kennzeichen ablegten und das Schild mit dem großen B angeschraubt bekamen.

Der Bilanz zufolge wurden über 33 400 Anträge von Führerscheinneulingen bearbeitet und knapp 25 000 Ersatzdokumente für verlorene oder gestohlene Papiere ausgestellt. Bis Ende des vergangenen Jahres tauschten rund 80 000 Berliner ihren alten Führerschein gegen den neuen scheckkartengroßen EU-Führerschein ein. Knapp 9500 Berliner stellten einen Antrag auf Neuerteilung des Scheins, weil er ihnen zuvor wegen eines "erheblichen Verstoßes" gegen Verkehrsvorschriften entzogen worden war.

Die Innenverwaltung empfiehlt allen, die ein Fahrzeug an- oder ummelden wollen, die Zulassungsstelle an der Ferdinand-Schultze-Straße 55 in Hohenschönhausen aufzusuchen. Da erfahrungsgemäß im Frühjahr mit steigenden An- und Ummeldungen zu rechnen ist, die lange Wartezeiten mit sich bringen, weist das KVA daraufhin, dass unter der Telefonnummer 90 23 73 21 Termine vereinbart werden können, um die besuchsschwachen Zeiten zu nutzen. Außerdem herrsche besonders donnerstags zwischen 13 und 14 Uhr großer Besucherandrang. Das KVA bittet daher, auf andere Termine auszuweichen: Auch montags dienstags und mittwochs sei um diese Zeit geöffnet, dienstags sogar bis 16 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben