1. Berliner Flussbad-Pokal : Schwimmtag an der Museumsinsel

Schwimmen im Spreekanal – das ist am kommenden Sonntag ausnahmsweise mal erlaubt, allerdings nur für trainierte Sportler. Bis zum 8. Juli kann man sich noch anmelden.

Am Kupfergraben wird man kommenden Sonntag schwimmen können.
Am Kupfergraben wird man kommenden Sonntag schwimmen können.Foto: Doris Spiekermann-Klaas

Der Verein Flussbad Berlin und die Berliner Triathlon Union richten erstmals den Berliner Flussbad-Pokal aus. Wer zwischen dem Bodemuseum und der Schlossbrücke im Kupfergraben mit kraulen will, der muss sich bis 8. Juli anmelden.

Der 1. Berliner Flussbad-Pokal wird anlässlich des europäischen Flussbadetags ausgerichtet. Der soll auf den schlechten Zustand der Flüsse aufmerksam machen und für Wasserschutz werben. Das Berliner Flussschwimmen startet am Sonntag um 15 Uhr bei der südlichen Monbijoubrücke, die Wendemarke ist auf der Höhe des Lustgartens.

Die Strecke ist 1000 Meter lang. Der Start erfolgt in Gruppen von 75 bis 100 Schwimmern (Frauen und Männer getrennt). Die DLRG sichert das Schwimmen ab. Der Spreekanal entlang der Museumsinsel ist bis dato nicht als Badegewässer ausgewiesen. Das soll sich nach dem Willen des Vereins Flussbad Berlin bald ändern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben