Berlin : 1. Juni 1980

Vor 25 Jahren wurde vorgeschlagen, die Kongresshalle als Parlament zu nutzen

-

Eine Gruppe von CDUAbgeordneten hat vorgeschlagen, frühere Pläne wieder aufzunehmen und in der teilweise eingestürzten Kongreßhalle nach einem Wiederaufbau das Abgeordnetenhaus und die Senatskanzlei unterzubringen. Damit könne auf den geplanten Ausbau des Rathauses Schöneberg verzichtet werden, der 30 bis 40 Millionen Mark kosten würde. Die Abgeordneten sind wie eine Reihe von Fachleuten der Ansicht, daß die Kongreßhalle nach dem Teileinsturz aus statischen Gründen nicht mehr repariert werden kann, sondern vollständig abgerissen werden muß. Berlin könne jedoch dieses Symbol deutsch-amerikanischer Freundschaft nicht einfach verschwinden lassen, sondern werde das Gebäude zumindest äußerlich in ähnlicher Form wiedererstehen lassen müssen. Als Kongreßhalle sei der Bau aber nach der Errichtung des Internationalen Congress Centrums am Funkturm überflüssig geworden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben