Berlin : 1. Mai 1980

Vor 25 Jahren gab es Filzvorwürfe gegen SPD und „Neue Heimat“ von der CDU

-

Der Fraktionschef der CDU im Abgeordnetenhaus, Lummer, hat hinsichtlich des Betrugsverdachtes gegen zwei Geschäftsführer der gewerkschaftseigenen Wohnungsbaugesellschaft „Neue Heimat“ eine Ausweitung der Untersuchung auf das Geschäftsgebahren der „Neuen Heimat Berlin“ insgesamt gefordert. Lummer vertrat die Auffassung, daß der heute bereits bekannte Schaden in Millionenhöhe ein solches Vorgehen rechtfertigen würde. Bei einer Gesamtuntersuchung der „Neuen Heimat“ dürfte man gespannt sein, sagte er, ob die „Verfilzung“ zwischen der Wohnungsbaugesellschaft und der SPD das „betrügerische Vorgehen erleichtert haben könnte“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben