Berlin : 1. Mai: 3200 Polizisten sicherten die NPD-Demo

babs

Am 1. Mai waren in Berlin 8802 Polizeibeamte eingesetzt, darunter 4370 aus anderen Ländern oder vom Bundesgrenzschutz. Die NPD-Demonstration in Hohenschönhausen sicherten 3200 Polizisten. Im Umfeld der Demonstration wurden 207 Autos abgewiesen und 356 Gegendemonstranten nicht zum Aufzug gelassen. In einem Auto fand die Polizei nach Angaben von Schutzpolizeichef Gernot Piestert Bestandteile eines Molotowcocktails, Reizgas und Messer.

Zum Thema Online Spezial: Die Mai-Krawalle in Kreuzberg
Bilder des Tages: Kundgebungen am Tag, Randale in der Nacht
Ted: Asphalt statt Kreuzberger Pflaster? Bereits im Vorfeld des "revolutionären 1. Mai" hatte die Polizei 15 Aufenthaltsverbote verfügt, die bei 6 Personen nach Klagen auch vom Gericht bestätigt wurden. Als deeskalierende Maßnahmen verteilte die Polizei 30 000 Flugblätter und 2000 Plakate, besuchte 67 Schulklassen und veranstalte am Tag selbst Feste etwa im Mauerpark, auf der Bergmannstraße und im Spreewaldbad.

Im Rahmen der Auseinandersetzungen am Abend wurden 616 Personen festgenommen, 36 von ihnen erhielten einen Haftbefehl. 1112 Personen erhielten Platzverweise, Zurückweisungen oder wurden in Verbringungsgewahrsam genommen. 178 Polizisten wurden verletzt, 38 Sachbeschädigungen festgestellt.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben