1. Mai in Berlin : Henkel: "Das war einer der friedlichsten 1. Mai seit 1987"

Die Polizei hat die offiziellen Zahlen zu den Einsätzen rund um den diesjährigen 1. Mai vorgestellt. Demnach verlief der Tag ausgesprochen friedlich. Innensenator Henkel ist zufrieden.

An der Spitze des Zuges laufen griechische Gerwerkschafter. Das Motto der Demo: "Zusammen kämpfen gegen Krise, Krieg und Kapitalismus".
An der Spitze des Zuges laufen griechische Gerwerkschafter. Das Motto der Demo: "Zusammen kämpfen gegen Krise, Krieg und...Foto: afp

Am Tag nach dem 1. Mai zeigt sich Innensenator Frank Henkel zufrieden. "Das war einer der friedlichsten 1. Mai seit Beginn 1987", sagte er. Insgesamt gab es 94 Festnahmen, davon 76 am 1. Mai und 18 in der Walpurgisnacht. 54 Polizisten wurden verletzt, davon 43 am 1. Mai. Insgesamt waren 7300 Beamte im Einsatz.

1. Mai in Berlin
Polizeipräsenz, die anscheinend wirkte: Ungewöhnlich schnell löste sich die Revolutionäre Mai-Demonstration Unter den Linden auf. Der Berliner Polizeipräsident Kandt lobte indirekt die linke Szene dafür, dass wieder die politischen Inhalte mehr im Vordergrund standen. Bis auf vereinzelte Festnahmen und Steinwürfe blieb es am Mittwochabend ruhig.Weitere Bilder anzeigen
1 von 59Foto: dpa
01.05.2013 22:29Polizeipräsenz, die anscheinend wirkte: Ungewöhnlich schnell löste sich die Revolutionäre Mai-Demonstration Unter den Linden auf....

42 Sachbeschädigungen wird im Zusammenhang mit den Demos nachgegangen. Insgesamt blieb es aber sehr ruhig. Auch die Revolutionäre 1. Mai-Demo verlief ohne größere Zwischenfälle. Dem schwarzen Block gelang es nicht, die Demo für Krawall einzunehmen. Auch in der Nacht gab es laut Polizei keine größeren Zwischenfälle. (Tsp.)

Die Ereignisse rund um den 1. Mai können Sie auch in unserem Ticker nachlesen.

20 Kommentare

Neuester Kommentar