1.Mai : Körting rechnet mit ruhigen Maifeiern

Innensenator Körting sieht trotz des bevorstehenden G8-Gipfels keine Anzeichen für Ausschreitungen während des 1. Mais.

Berlin - "Alles, was wir bisher übersehen können, deutet eher darauf hin, dass viele Leute sich auf Heiligendamm vorbereiten und sie dort demonstrieren wollen", sagte Erhart Körting im RBB-Inforadio. Dazu gehörten leider auch einige, die dem extremistischen Bereich zugerechnet würden und die dort eventuell auch gewaltsam demonstrieren wollten.

Derzeit gebe es aber keine Anzeichen, dass diese Leute am 1. Mai in Berlin gewalttätig würden, betonte der SPD-Politiker. "Wir haben insbesondere keine Hinweise darauf, dass es eine Reisebewegung nach Berlin geben wird von anderen Städten aus. Es gibt eine Vielzahl von Veranstaltungen anderswo. Deshalb gehe ich davon aus, dass Berlin kein Schwerpunkt sein wird, zu dem bundesweit Menschen kommen", sagte der Senator. Er betonte aber, dass genügend Polizei im Einsatz sei, um eventuelle Ausschreitungen von alkoholisierten Jugendlichen zu verhindern. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben