Berlin : 1. Mai: Sterzinsky predigt in der Bahnhofswerkstatt

Der Berliner Kardinal Georg Sterzinsky feiert am Vorabend des 1. Mai eine Messe an einem für einen Gottesdienst ungewöhnlichen Ort: in der Hauptwerkstatt der Berliner S-Bahn Berlin GmbH Schöneweide im Bezirk Treptow-Köpenick. Zu der Feier am Abend des 30. April würden besonders Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen eingeladen, teilte die Pressestelle des Erzbistums Berlin am Montag mit.

Der 1. Mai steht als "Tag der Arbeit" in einer langen Tradition der Arbeiterbewegung; mit Veranstaltungen wird der sozialen Errungenschaften der Arbeiter gedacht. Die katholische Kirche begeht an diesem Tag das Fest des Heiligen Josephs, des Patrons der Arbeiter. Nach 40 Jahren nehme der Kardinal damit eine Tradition wieder auf, die der damalige Kardinal Julius Döpfner auf Einladung der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) 1958 begonnen habe, erläuterte das Erzbistum. Im Jahr des Mauerbaus habe Döpfner diesen Gottesdienst zum letzten Mal gefeiert. Der Gottesdienst, zu dem der KAB-Diözesanverband Berlin einlädt, findet um 19.30 Uhr in der Hauptwerkstatt der S-Bahn Berlin GmbH, Adlergestell 143, S-Bahnhof Betriebsbahnhof Schöneweide statt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben