• 10 000 neue Bäume für Berlin: 500 Euro vom Spender, 500 Euro vom Senat – dann wird das Grün gepflanzt

10 000 neue Bäume für Berlin : 500 Euro vom Spender, 500 Euro vom Senat – dann wird das Grün gepflanzt

Mit Plakette und Siegel. So erkennt man gespendete Bäume.
Mit Plakette und Siegel. So erkennt man gespendete Bäume.Foto: Thilo Rückeis

DAS IST DIE AKTION
10 000 neue Bäume für Berlin bis Ende 2017 – das ist das Ziel der Initiative der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. In drei Pflanzperioden (Herbst 2012 sowie Frühjahr und Herbst 2013) werden alle Bezirke berücksichtigt. Die Standorte und die Baumart legen die Bezirksämter fest. Die Lücken in der Baumbepflanzung an den Straßenrändern sind durch Sparmaßnahmen entstanden, nicht immer wurde nachgepflanzt. Die Senatsverwaltung macht bei der Finanzierung halbe-halbe, um den Berlinern auch infolge der Klimaerwärmung mehr Schatten, Sauerstoff und Grün zu ermöglichen: Für jede Spende von 500 Euro legt sie den gleichen Betrag drauf und lässt einen Baum an der ausgewählten Stelle pflanzen. Bisher wurden mehr als 1500 Bäume gespendet. Im Sommer sollte bitte bei Trockenheit jeder mitgießen.

SO KANN MAN MITMACHEN
Die Kampagne ist online‎ unter www.berlin.de/stadtbaum. Auch auf der Webseite der Senatsverwaltung gibt es einen Link unter „Natur+Grün“ in der Kategorie „Stadtgrün“. Dort sieht man auf einer interaktiven Karte die Standorte. Die Spendenhotline: (030) 90 25 12 34. Derzeit bieten etwa Charlottenburg-Wilmersdorf, Marzahn-Hellersdorf, Spandau und Steglitz-Zehlendorf Plätze für Spender an. Die Baumarten gibt aber der Bezirk vor, damit sie in die Umgebung passen. Auch Einzelspenden unter 500 Euro sind willkommen. Wer das will, kann seinen Namen in einer Plakette am Baumgerüst verewigen. nag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben