Berlin : 10 500 Potsdamer müssen packen

Evakuierung am Freitag Bombe wird entschärft.

Potsdam - In Potsdam wird am Freitag eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft – der Kampfmittelbeseitigungsdienst hatte den Sprengkörper auf einem Privatgrundstück entdeckt. Große Teile des Wohngebiets Am Stern müssen wegen der Entschärfung evakuiert werden. Betroffen sind laut Stadtverwaltung etwa 10 500 Menschen. Es ist die drittgrößte Evakuierungsaktion in Potsdam: Nur bei zwei Bombenentschärfungen im Jahr 2006 waren mehr Menschen betroffen, da waren es 12 000. Am Freitag sollen alle Bewohner den Sperrkreis bis 7.30 Uhr verlassen haben. Die Stadt stellt für Betroffene Aufenthaltsmöglichkeiten bereit. Die Kitas im Sperrbereich sollen Ausflüge machen. In Potsdam werden häufig amerikanische 250-Kilogramm-Bomben entdeckt. Die meisten wurde bei dem verheerenden Bombenangriff am 14. April 1945 abgeworfen. Seit 1989 sind in Potsdam bereits mehr als 130 Fliegerbomben gefunden worden. Fast alle Grundstücke von Kitas und Schulen sind schon auf Blindgänger untersucht worden. mar

0 Kommentare

Neuester Kommentar