Berlin : 10. Mai 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über eine unbeabsichtigte „Grenzverletzung“

BERLINER CHRONIK

Auf der Havel sind in der Nacht zum Dienstag nach Angaben der DDRNachrichtenagentur ADN zwei West-Berliner Polizeibeamte und ein dritter West-Berliner als „Grenzverletzer“ festgenommen worden. Wie ADN meldete, wurden sie „nach Prüfung der Umstände, die zur Grenzverletzung führten“, am Dienstagmorgen nach West-Berlin zurückgeführt. Sie kehrten über den Kontrollpunkt Heerstraße zurück. Wie die West-Berliner Polizei dazu mitteilte, waren ein 20-jähriger Polizeimeister und ein gleichaltriger Polizeihauptwachtmeister mit ihrem Motorboot auf dem Niederneuendorfer See in Heiligensee von einem DDR-Wachboot aufgebracht worden. Die beiden Beamten in Zivil und außer Dienst seien von einer Bootsparty gekommen. Nach ihren Angaben hatte der Motor plötzlich gestreikt, so dass sie in der Fahrrinne ankern mußten. Nach ihrer Festnahme durch die Grenzsoldaten seien sie mehrfach vernommen worden. Bei ihrer Entlassung sei ihnen zugesagt worden, dass sie ihr Boot in den nächsten Tagen zurückerhalten würden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben