Berlin : 100 Jahre U-Bahn rollen über die Gleise

-

Das gibt es so wohl nur alle hundert Jahre. Am Sonntag feiert die BVG das Jubiläum der UBahn mit einem Fahrzeugkorso zwischen 11 und 12 Uhr auf der Linie 1. Zu sehen sind historische Züge ebenso wie die neuesten Bahnen, aber auch Bau- und Sonderfahrzeuge. Sie fahren von Warschauer Straße bis Gleisdreieck jeweils nebeneinander in so genannter Parallelfahrt. Der Normalbetrieb ist auf diesem Abschnitt zwischen 10.45 und 12.30 Uhr unterbrochen. Statt dessen fahren Busse. Auf den Bahnhöfen, die der Korso passiert, erklären BVG-Mitarbeiter den Zuschauern die vorbeifahrenden Züge. Außerdem gibt es Broschüren zu den Typen. Zu sehen – und zu filmen oder fotografieren – sind die Bahnen auch von der Straße aus. Die besten Punkte sind die Oberbaumbrücke, der Lausitzer Platz, der Wassertorplatz und der Mehringplatz. Ursprünglich sollte die Parade bereits am 25. August stattfinden. An diesem Tag gab es einen Aktionstag zum 100. Geburtstag der U-Bahn mit zahlreichen Veranstaltungen. Kurz zuvor hatte die BVG aber festgestellt, dass dies zu einer Ballung von Terminen geführt hätte und den Korso deshalb verschoben. Wer Glück hat, kann selbst auf offenen Wagen im Korso mitfahren. Für Tagesspiegel-Leser bietet die BVG 30 Freikarten an. Maximal zwei erhalten diejenigen, die heute zwischen 10 und 12 Uhr als erste die Nummer 2562 7223 wählen. Und wer zu spät kommt, hat immerhin ebenfalls am Sonntag die Gelegenheit, mit einem weiteren historischen Zug zu fahren, der dann auf der Linie U 7 von 10 bis 15 Uhr zwischen Möckernbrücke und Grenzallee pendelt.kt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben