Berlin : 100 Mieter nach Großfeuer ohne Zuhause

Berlin - Nach dem Großbrand im Keller eines Mehrfamilienhauses in Wedding am Sonntag schließt die Polizei vorsätzliche Brandstiftung nicht aus. „Es gibt derzeit keinen Hinweis auf einen technischen Defekt“, hieß es zudem. Das Feuer war am Sonntagvormittag in der Turiner Straße ausgebrochen. 38 Mieterkeller, die mit diversen Gegenständen vollgestellt waren, standen dort in Flammen. Die Feuerwehr räumte das ganze Mehrfamilienhaus – rund 100 Bewohner waren betroffen. Die meisten Familien kamen bei Freunden oder Verwandten unter, 18 Leute wurden an Notunterkünfte weitervermittelt. Die Feuerwehr hatte den Brand am frühen Morgen unter Kontrolle, schaute aber im Laufe des Montags immer wieder nach Glutnestern. Insgesamt war sie mit mehr als 300 Feuerwehrleuten im Einsatz – darunter auch Helfer der Freiwilligen Feuerwehr. tabu

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben