Berlin : 11. Oktober 1977

NAME

Vor 25 Jahren berichteten wir:

BERLINER CHRONIK

Es besteht keine Aussicht, daß im Flughafen Tempelhof einmal das Verkehrsmuseum untergebracht wird. Der Flughafen muß auch weiterhin jederzeit betriebsbereit sein. Zur Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft wird entsprechend einer Auflage der amerikanischen Schutzmacht insbesondere der alte Abflug- und Warteraumbereich freigehalten. Darauf wies der Senat in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage des CDU-Abgeordneten Wronski hin. Nur gelegentlich werde die Halle für Sonderveranstaltungen zur Verfügung gestellt. Vom Abfertigungsbereich abgesehen, sind die vor zwei Jahren freigewordenen Gebäudeteile des Flughafens Tempelhof zum weitaus größten Teil wieder vermietet, unter anderem an die Berliner Stadtreinigung, die Fritz Werner AG, den Polizeipräsidenten. Wenn das neue Verwaltungsgebäude der Berliner Flughafen-Gesellschaft in Tegel fertiggestellt sein wird, will der Polizeipräsident in Tempelhof einziehen. In einer weiteren Senatsantwort zu einer Kleinen Anfrage des CDU-Abgeordneten Peter Wolf wurde mitgeteilt, daß keine Absicht bestehe, den Flughafen Tegel in Wernher-von-Braun-Flughafen umzubenennen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben