Berlin : 12. Februar 1981

Vor 25 Jahren gab es politischen Ärger wegen der hohen Baukosten des ICC

-

Zur Untersuchung der Kostenentwicklung beim Bau des Internationalen Congress Centrums (ICC) hat ein „Quasi-Untersuchungsausschuß“ seine Arbeit aufgenommen: Der parlamentarische Hauptausschuß setzte unter Vorsitz des CDU- Abgeordneten Buwitt einen Unterausschuß ein. Buwitt sagte, seit dem Abgeordnetenhaus-Beschluß von 1975, das ICC für 755 Millionen DM zu bauen, hätten sich die Kosten auf jetzt 927 Millionen DM erhöht. Das ICC war am 2. April 1979 feierlich eröffnet worden. Der Ausschuß hat nach den Worten Buwitts unter anderem zu untersuchen, ob durch Nachbesserungen und Mängelbeseitigungen weitere Kosten auf das Land zukommen oder ob sie als Garantieleistungen anzusehen seien. Er habe auch zu prüfen, wie sich die Teilung der Verantwortlichkeit für den Bau zwischen dem Generalunternehmer, der gewerkschaftseigenen „Neuen Heimat“ und den Architekten ausgewirkt hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar