Berlin : 12. Juli 1977

NAME

BERLINER CHRONIK

Einen Monat nach einer komplizierten Operation in der Tierklinik Düppel, bei der ihr der gebrochene rechte Oberarmknochen zusammengeschraubt wurde, kann das zweieinhalb Jahre alte indische Elefantenweibchen Jyoti ihren Krankenstall bereits wieder zeitweilig verlassen und den Besuchern des Zoos gezeigt werden. Am 6. Juni war es auf der Elefanten-Anlage des Zoos zu einer Auseinandersetzung zwischen den Tieren gekommen, in deren Verlauf Jyoti in den Absperrgraben gestoßen wurde und sich den Arm brach. In einer nach Ansicht des Zoologischen Gartens „wohl einmaligen Operation“, die immerhin anderthalb Stunden dauerte und bei der das gewichtige Tier in einer Vollnarkose lag, verbanden die Tierärzte in der Düppeler Klinik die Bruchstellen am Knochen mit einer Spezialschraube aus Edelstahl, die eigens für diesen Fall angefertigt worden war.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben