Berlin : 12. Juli 1978

-

Vor 25 Jahren berichteten wir über Berliner, bei denen es piept:

BERLINER CHRONIK

151 Teilnehmer sind zur Zeit in WestBerlin an den europäischen Funkrufdienst angeschlossen; rund 5500 sind es insgesamt im Bundesgebiet und Berlin, bei denen es manchmal „piept“. Dieses drahtlose Euro-Signal (auch „Europiep“ genannt) ermöglicht es, daß Personen, die einen speziellen Funkrufempfänger bei sich führen, jederzeit und an jedem Ort im Bundesgebiet, in West-Berlin und im Nordwesten Frankreichs eine Nachricht in Form eines akustischen und optischen Signals empfangen können. Zu den „Europiep“-Kunden, die jederzeit erreichbar sein sollen oder wollen, zählen vor allem Ärzte, Manager, Architekten, Baustellenleiter und Handelsreisende. Das Euro-Signal-Gerät in Taschenformat ist überall mitzunehmen, auch dorthin, wo kein Telefon vorhanden ist.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben