Berlin : 12. Juli 1981

Vor 25 Jahren wurde der Lützowplatz ein „Tor zum Tiergarten“

-

Während kürzlich ein Architektenwettbewerb zur Gestaltung des Häuserblocks am Ostrand des Lützowplatzes entschieden wurde, sind Neubaupläne für den Häuserblock auf der gegenüberliegenden, westlichen Seite weit gediehen. Auf brachliegendem Gelände versucht der amerikanische Architekt Ungers an das ältere Bild des Platzes anzuknüpfen. Ungers will an der Westseite des Platzes, zwischen Wichmannstraße und Lützowufer, wieder eine geschlossene Häuserfront entstehen lassen. Im Zusammenhang mit dem Diplomatenviertel, dem Kemperplatz und der Planung für die Bebauung des ehemaligen Potsdamer Bahnhofs könnte der Lützowplatz wieder die Funktion des „Tors zum Tiergarten“ haben, wie er sie einst schon einmal hatte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben