Berlin : 13 Autos in drei Bezirken ausgebrannt

-

Bei Brandanschlägen sind in der Nacht zu Mittwoch dreizehn Fahrzeuge beschädigt worden. In der Saarbrücker Straße in Prenzlauer Berg hatten unbekannte Täter zwei Wagen angezündet, sagte ein Polizeisprecher. Die Flammen griffen auf einen Lkw und zwei weitere Pkw über. Im Bezirk Mitte unweit des Nordbahnhofs ging en in der Bergstraße zwei und in der Eichendorffstraße ein Auto in Flammen auf. Am Michaelkirchplatz im gleichen Bezirk zündeten die Täter drei Pkw an. Die Flammen erfassten ein weiteres Fahrzeug. Laut Polizei sind die Hintergründe für die Taten derzeit noch unklar. Da ein politischer Hintergrund aber nicht ausgeschlossen werden könne, habe der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Gefasst ist bereits ein mutmaßlicher Brandstifter aus Kreuzberg. Ein Anwohner hatte Dienstagabend gegen 20 Uhr einen Mann beim Einbruch in einen „Mercedes“-Kleinbus am Friedrichshainer Markgrafendamm beobachtet. Kurz darauf brannte das Fahrzeug vollkommen aus. Die herbeigerufene Polizei konnte den Täter in der Nähe des Brandortes festnehmen. Es handelt sich um einen 43-jährigen Wohnungslosen. Über die Hintergründe der Tat ist derzeit noch nichts bekannt. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben