Berlin : 13-Jähriger von Fußball-Tor erschlagen

Pohlitz - Ein Fußballnachmittag endete für einen 13-jährigen Schüler in Pohlitz (Landkreis Oder-Spree) tödlich. Mit einem Freund wollte er auf einer Rasenfläche im Dorf Fußball spielen. Doch eines der beiden stählernen Tore stürzte um und verletzte den Jungen schwer am Kopf. Der Unfall ereignete sich bereits am 12. April. Wie erst jetzt bekannt wurde, erlag der 13-Jährige am Montag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Noch ungeklärt sei die Frage nach der Verantwortung, sagte Polizeisprecher Detlef Lüben. Ermittelt werde wegen fahrlässiger Körperverletzung mit Todesfolge gegen unbekannt. Die Verantwortung für die Sicherheit der Tore liegt bei der Gemeinde. „Es ist zu klären, ob diese Verantwortung wahrgenommen wurde“, sagte Lüben. Der ehrenamtliche Bürgermeister von Pohlitz, Wolfgang Beitsch, sagt: „Wer die Tore aufgestellt hat, ist für uns nicht nachvollziehbar.“ Den Winter über hätten sie auf dem Boden gelegen. Wenn sie aufgestellt werden, müssen sie mit Haken im Boden befestigt werden. „Diese Haken sind jetzt nicht mehr auffindbar“, sagte Beitsch. mj

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben